Ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit wird stärker gewürdigt

Das ehrenamtliche Engagement in der Jugendarbeit wird in Neuss nun stärker gewürdigt: Inhaber der Jugendleitercard (JuLeiCa) erhalten die gleichen Vergünstigungen wie Inhaber der Ehrenamtskarte. Das geht auf eine Initiative der CDU-Fraktion zurück, die diese Gleichstellung schon vor längerer Zeit gefordert hatte.

„Es ist schön, dass ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit stärker gewürdigt wird“, erklärt CDU-Jugendpolitiker Thomas Kaumanns. „Ohne ehrenamtliche Jugendarbeit wäre unserer Stadt deutlich ärmer.“

JuLeiCa und Ehrenamtskarte sind zwei verschiedene Systeme: Während die JuLeiCa, die es seit 1999 gibt, bundesweit ausgegeben wird, gibt es die Ehrenamtskarte seit 2006 nur in einigen Städten Nordrhein-Westfalens. Gemeinsam ist beiden Karten, dass ihre Inhaber eine Vielzahl von Rabatten erhalten, meist bei Kommunen und öffentlichen Einrichtungen. In Neuss zählen dazu etwa Kulturveranstaltungen, Volkshochschulkurse, Schwimmbäder und das Rheinischer Landestheater.

Die Anforderungen zum Beantragen der JuLeiCa sind höher als die bei der Ehrenamtskarte. Jugendleiter müssen einen speziellen Lehrgang und einen Erste-Hilfe-Kurs belegt haben. Bislang war der Besitz der Ehrenamtskarte aber mit weitaus mehr Vergünstigungen verbunden. „Es ist nur sinnvoll, dass das jetzt gleichgestellt wird. Wir wollen nicht unterscheiden, wer welche Karte hat oder nicht. Vielmehr soll jeder, der sich für unser Gemeinwesen engagiert, eine Anerkennung dafür erhalten“, so Kaumanns.