#fürneuss

Neusser CDU-Schulpolitiker fordern:

Digitalisierung an Neusser Schulen endlich umsetzen

18.12.2020 1 Minute Lesezeit

Digitalisierung an Neusser Schulen endlich umsetzen (Foto: Pixabay / Stefan Meller)
Foto: Pixabay / Stefan Meller

„Das Distanzlernen ist in vollem Gange und muss sichergestellt werden. Die Schulen kommen derzeit an ihre Kapazitätsgrenzen, da es vor Ort immer noch an mehreren Stellen hakt“, so die schulpolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion Elke Schlangen.

„Zum einen haben die Schülerinnen und Schüler kein ausreichendes Internet, um von zuhause dem Distanzunterricht zu folgen. Zum anderen sind viele Schulen nicht mit der nötigen IT ausgestattet, um angemessenen Online-Unterricht anbieten zu können“, so Schlangen weiter. Die CDU-Schulpolitiker fordern daher einen direkt IT-Ansprechpartner für jede Schule. Neuss ist Zweckverbandsmitglied der ITK-Rheinland und kann darüber die entsprechende Unterstützung sicherstellen.

Das Land ist bereits in Vorleistung gegangen und stellte im Sommer im Rahmen des NRW-Digitalpakts erhebliche Mittel zur Verfügung. Davon erhielt die Stadt Neuss allein 848.904 Euro. Weitere Mittel werden über den Kreis, der 521.956 Euro erhalten hat, den Schülerinnen und Schülern zugutekommen. „Die Last der IT-Versorgung allein bei den Schulen zu lassen, ist keine vernünftige Lösung“, erklärt die stellv. Schulausschussvorsitzende Jessica Köster. „Die digitalen Endgeräte müssen so schnell wie möglich an die Schulen. In Neuss sind die digitalen Geräte weder für die Lehrerinnen und Lehrer noch für die Schülerinnen und Schüler bisher angekommen. Die Zeit muss vorausschauend genutzt werden. Die Weihnachtsferien wurden bis zum 10. Januar verlängert.“