#fürneuss

Startseite
Opposition entlarvt sich selbst

Diffamierung und Wahlkampfpolemik statt Sachargumente

05.08.2004 1 Minute Lesezeit

Diffamierung und Wahlkampfpolemik statt Sachargumente

"Noch vor einigen Wochen hatte Dieter Koenemann, Bürgermeister-Kandidat der Oppositionsparteien, "Wahlkampf pur" angekündigt, jetzt ist er in den Urlaub abgetaucht und stellt damit die Ernsthaftigkeit seiner Absicht, als seriöser und engagierter Kandidat für das höchste Amt im Neusser Rathaus zur Verfügung zu stehen, erneut deutlich in Frage", so Stephanie Wellens, Pressesprecherin der CDU-Mehrheitsfraktion.

"Wenn man als Kandidat der politischen Minderheit antritt, sollte man diese Aufgabe auch vor der Öffentlichkeit und der Presse - so ernst nehmen, dass man persön lich zu eigens anberaumten Pressegesprächen erscheint und nicht nur seine Anhänger für sich arbeiten lässt!", so Wellens.

"Im Übrigen dokumentieren die Angriffe unserer politischen Gegner auf Bürgermeister Herbert Napp nur absolute Hilflosigkeit. Wenn Sachargumente und politische Erfolge fehlen, bleibt nichts anderes übrig, als sich auf persönliche Diffamierungen zu beschränken: Polemik als das letzte Mittel der Wahl einer Opposition, die weder eine Leistungsbilanz noch schlüssige Konzepte für die zukünftige Politik in Neuss vorweisen kann. Dann meint man wohl, sich auf dieses Niveau begeben zu müssen, dass allerdings nur als unseriös und billig beurteilt werden kann.

Sollte hiermit allerdings die Absicht verfolgt werden, in der Öffentlichkeit den Eindruck zu erwecken, die CDU stünde nicht hinter ihrem Bürgermeister, so geht diese Taktik, wie alle Male zuvor, ins Leere," so Wellens abschließend.