„Das Tor an der Rehhecke“ wird zeitweise geöffnet

Anna Maria Holt
Anna Maria Holt

Beschwerden von Bürgern der Nordstadt zur Schließung des „Großen Tores an der Rehhecke“ nahm jetzt die zuständige Stadtverordnete Anna Maria Holt zum Anlass, sich mit der Geschäftsführung des Etienne-Krankenhauses in Verbindung zu setzen.

„Das Tor an der Rehhecke führt auf das private Gelände des Johanna-Etienne-Krankenhauses, war jedoch über viele Jahrzehnte dauerhaft geöffnet“, erläutert Holt die Hintergründe. Im Zuge der Umbauten musste es geschlossen werden. „Dadurch verlängern sich für viele Anwohner die Wege zur Sonntagsmesse.“

Stadtverordnete Holt schlug daher eine begrenzte Öffnung sonntags von 8.00 Uhr bis 10.30 Uhr vor. Mit der Krankenhausleitung konnte jetzt dieser Kompromiss gefunden werden. Ab Sonntag, 07. August 2011 können zahlreiche ältere Bewohner der Straße an der Rehhecke den verkürzten Weg zur Messe in der Krankenhauskapelle wieder benutzen.