CDU weist Vorschlag zum Beförderungsstopp zurück

Karl Heinz Baum
Karl Heinz Baum

„Bei der Verwaltung handelt es sich um ein leistungsstarkes Gefüge, das es zu fördern gilt“, unterstreicht CDU-Fraktionsvorsitzender Karl Heinz Baum. Ausdruck dafür seien neben Aus- und Weiterbildung sowie Frauenförderplan selbstverständlich auch Beförderungen von Mitarbeitern.

In diesem Zusammenhang weist Baum anderslautende Vorschläge der SPD-Stadtratsfraktion deutlich zurück. Es sei gute Tradition, allen Mitarbeitern klare Entwicklungsperspektiven aufzuzeigen. Dafür sei neben der Möglichkeit, sich intern auf ausgeschrieben Stellen zu bewerben, auch die Beförderung ein adäquates Mittel. Gleichwohl werde im Personalbereich weiterhin gespart. Die 2007 vom Rat beschlossene Festschreibung der Personal- und Vorsorgeaufwendungen ohne Steigerungsraten sei konsequent umgesetzt worden.

Zudem betont Baum, dass die städtischen Verwaltungsmitarbeiter ebenso wie Arbeitnehmer anderer Branchen ständig neue Herausforderungen und immer komplexere Themen zu bewältigen haben. Sie hätten daher einen Anspruch auf einen verantwortungsvollen Umgang mit ihren Ressourcen.