CDU und Grüne geben sozialen Trägern Planungssicherheit

Die sozialen Träger in Neuss sind eine der zentralen Säulen unserer Sozialen Großstadt. CDU und Grüne wollen nun denjenigen langfristige Planungssicherheit geben, die Tag für Tag Menschen in unserer Stadt helfen.

„Wir vertreten das Subsidiaritätsprinzip und wollen die sozialen Akteure zum Nutzen der Neusser Bürgerinnen und Bürger weiter stärken“, umreißt Anne Holt, sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, das Ziel des Vorhabens, Rahmenverträge mit den sozialen Trägern abzuschließen.

„Durch Rahmenverträge erhalten die sozialen Träger mehr Sicherheit und können sich besser auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren“, führt die sozialpolitische Sprecherin der Grünen, Susanne Benary-Höck, weiter aus. „Davon profitieren alle.“

Die Rahmenverträge sollen für die Dauer von vier Jahren geschlossen werden und die Kernaufgaben der sozialen Verbände und deren Finanzierung durch die Stadt mit Produkt- und Leistungsbeschreibungen regeln.

Damit setzen CDU und Grüne ein gemeinsames zentrales Vorhaben aus ihrem Koalitionsvertrag um.


Anna Maria Holt

Anna Maria Holt

Im Neusser Stadtrat für den Wahlkreis Morgensternsheide