CDU sucht Lösung für Rumänienhilfe

„Die Rumänienhilfe muss erhalten bleiben“, betont CDU-Vorsitzender Dr. Jörg Geerlings. Wolfgang Kriesemer, der Leiter der Rumänienhilfe, hatte sich bereits in einer Bürgersprechstunde an die Sozialausschussvorsitzende Anne Holt gewandt, um auf das Lagerproblem für die Hilfsgüter aufmerksam zu machen. „Seitdem sind wir auf der Suche“, unterstreicht Holt.

Leider gestalte sich diese sehr schwierig. Dennoch müsse im Interesse der vielen Hilfsbedürftigen in Rumänien eine Lösung gefunden werden. Die Räumung der Cretschmarhallen sei jedoch unvermeidlich. An diesem städtebaulich sehr attraktiven Standort seien nun neue Nutzungen vorgesehen, die auch dazu führen, dass die Stadt näher ans Wasser rücke.

Wir werden versuchen, zügig eine Bleibe für die Rumänienhilfe, aber auch für die weiteren Platz suchenden Ehrenamtler der BKG und der Fackelbauer aus den Ortsteilen, zu finden, sagen Geerlings und Holt abschließend zu.