CDU-Stadtratsfraktion Neuss bedauert Entscheidung der Vergabekammer

Dr. Bernd Koenemann
Dr. Bernd Koenemann

„Ob juristische Spitzfindigkeiten oder maßgebliche Verfahrensfehler Gründe für die Entscheidung sind, das Nachsehen hat in erster Linie der wirtschaftlich angeschlagene Hafen in Krefeld“ kommentiert Fraktionsvorsitzender Dr. Bernd Koenemann das Ergebnis der Vergabekammer.

Diese hatte eine Prüfung des Verfahrens zur Übernahme von 49% des Krefelder Hafens durch die Neuss-Düsseldorfer Häfen (NDH) vorgenommen. Grund war der vom unterlegenen Bieter „Duisport“ erhobene Einspruch, der übrigens ohne Unterstützung des dortigen Aufsichtsrates erfolgte.

„Die Entwicklung des Krefelder Hafens erfährt damit einen Rückschlag. Dies bedauere ich umso mehr, als alle Beteiligten die Potentiale einer Zusammenarbeit zwischen Neuss und Krefeld sehr positiv bewertet haben.“ unterstreicht Dr. Koenemann.

Nun gelte es, in Ruhe die Begründung der Vergabekammer für ihre Entscheidung zu prüfen. „Ich gehe davon aus, dass die Geschäftsführer der NDH zu gegebener Zeit in gewohnt hoher Qualität einen Handlungsvorschlag vorlegen werden. Sie hatten bereits bei der Ausschreibung – trotz zum Teil sehr kurzer Fristen – ein fundiertes Konzept für die Zusammenarbeit mit Krefeld erstellt.“ führt der Fraktionsvorsitzende abschließend aus.