CDU Neuss unterstützt Bürgerinitiative zum Erhalt des Jröne Meerke

Die Neusser CDU unterstützt die Bürgerinitiative "Jröne Meerke ein See stirbt", die von Jörg Böckendorf mit Unterstützung von Christina Müller initiiert wurde. Zu der am Sonntag einberufenen Gründungsversammlung erschienen ca. 80 Bürger, darunter zahlreiche Stadtverordnete verschiedener Parteien.

Die anwesenden CDU-Vertreter Ingrid Schäfer, stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende und Dr. Jörg Geerlings, CDU-Vorsitzender und stellvertretender Bürgermeister, betonen, dass "das Jröne Meerke ein Gewässer ist, das den Menschen der Nordstadt und auch der CDU besonders am Herzen liegt. Viele Bewohner nutzen das Areal als Freizeitgelände und verbinden seit Jahrzehnten viele Erinnerungen damit. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Daher müssen dringend weitere Maßnahmen der Verwaltung folgen, um die Situation am Jröne Meerke nachhaltig zu verbessern."

Die wiederholte Algenabfischung, die Auslegung von Reisig und die Eierentnahme sind erste richtige Schritte. Dennoch müssen die Bemühungen der Stadt um das Jröne Meerke intensiviert werden, damit langfristige Lösungen greifen können. Die zeitnahe Installation von schwimmenden Rörichtinseln seitens der Stadt wird helfen, die Wasserqualität zu verbessern. Weiterhin müssen die Parkaufsicht verbessert und ggf. weitere Warnhinweise aufgestellt werden, um eine Fütterung der ansässigen Gänseüberpopulation zu unterbinden. Auch muss über Optionen einer Sauerstoffzufuhr nachgedacht werden.

Während der Versammlung wurden weitere zahlreiche Ideen gesammelt, die nun gemeinsam mit der Verwaltung auf ihre Realisierung überprüft werden müssen.

Ein weiteres Treffen der Initiative ist bereits für den 12. August im Papst-Johannes-Haus angesetzt. Die CDU ruft alle Parteien in Neuss auf, sich gemeinsam für eine rasche parteiübergreifende Lösung einzusetzen.