#fürneuss

Startseite

CDU-geführte Koalition bringt innovative Ansätze für eine moderne Mobilität in die Ratsarbeit ein

18.01.2018 1 Minute Lesezeit

CDU-geführte Koalition bringt innovative Ansätze für eine moderne Mobilität in die Ratsarbeit ein

Aufbauend auf dem im letzten Jahr verfassten CDU/MIT-Mobilitätskonzept hat die schwarz-grüne Koalition zwei Anträge mit innovativen Ideen zur Verknüpfung der Verkehrsträger und der Reduzierung des innerstädtischen Lieferverkehrs und Paketverkehrs in die Ausschüsse des Stadtrates eingebracht.

Über die Einführung einer Mobilstation am Hauptbahnhof sollen alle öffentlichen Verkehrsarten und Sharing-Angebote (Fahrrad und PKW) räumlich und digital vernetzt werden, um die Attraktivität öffentlicher Verkehrsangebote zu erhöhen. Gleichzeitig soll die Mobilstation der Anlieferung und Abholung von Paketen sowie als Ausgangspunkt für die Paketverteilung in naheliegende Stadtteile dienen. Die generelle Verbesserung der innerstädtischen Paketverteilung mithilfe eines verkehrsreduzierenden und umweltfreundlichen Verteilsystems ist Gegenstand des zweiten Antrags.

„Ungefähr ein Drittel der innerstädtischen Verkehre sind Lieferverkehre. Unser Ziel ist es, die aus der Anlieferung und Abholung resultierenden Verkehre durch eine Zusammenarbeit und Vernetzung zu mindern und gleichzeitig die Attraktivität von umweltfreundlichen und emissionsfreien Fahrzeugen für die sogenannte letzte Meile zu erhöhen. Die Verkehrsbelastung für die Innenstadt soll so gemindert werden und die Attraktivität für den lokalen Einzelhandel als auch für den e-commerce Konsumenten gesteigert werden. Gleichzeitig wollen wir durch die Mobilitätsstation am Hauptbahnhof die Attraktivität von öffentlichen Verkehrsmitteln, des Individualverkehrs auch mit Leihangeboten durch eine Vernetzung gerade für Pendler erhöhen. Der ÖPNV soll für jeden Kunden ohne Aufwand das passende digitale Angebot liefern können. Wir wollen den ÖPNV individueller und leichter digital zugänglich machen sowie die Innenstadt von Güterverkehren entlasten“, erläutert der CDU-Logistikexperte Thomas Klann.

Die CDU-Fraktionsvorsitzende und Stadtverordnete für die Neusser Innenstadt, Helga Koenemann, ergänzt: „Eine attraktive Innenstadt, starke Pendlerströme, große Arbeitgeber und der steigende Anteil an Paketlieferungen führen zu einem hohen Verkehrsaufkommen in der Innenstadt. Um die Belastung für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer zu senken, wollen wir mit unseren Anträgen neue Wege gehen und Innovationen in Neuss testen.“