CDU-Fraktion: Entscheidung über „Galopp sucht mehr“ im Herbst

"Die Entscheidung über das Projekt 'Galopp sucht mehr' soll im Herbst fallen. Bis dahin geben wir dem Investor HBM Zeit, den neuen Ansatz einer gewerblichen Bebauung und einer breiter gefächerten Nutzung des Areals zu verfolgen und die Anpassung des Business-Plans vorzunehmen", so die Haltung der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Neuss angesichts der aktuellen Entwicklung.

Nach Auswertung von Lärmbelastungsmessungen war HBM auf Distanz zur ursprünglich geplanten Wohnbebauung für verschiedene Randbereiche der Rennbahn gegangen, die wesentlicher Bestandteil des Grundsatzbeschlusses zur Neugestaltung des Rennbahngeländes durch den Rat der Stadt gewesen war.
Mit der Aufgabe der Wohnbebauung müsse – nach Ansicht der Mehrheitsfraktion – nicht grundsätzlich eine Verschlechterung der Wirtschaftlichkeitsprognosen des ehrgeizigen Projekts „Galopp sucht mehr“ verbunden sein, eröffne sie doch Chancen zu einer intensiveren Nutzung des Freigeländes.

"Zeitnah nach der Sommerpause erwarten wir allerdings eine verlässliche Auswertung aller notwendigen Gutachten und realistische Prognosen im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit des Projekts unter Einbeziehung einer möglichen gewerblichen Nutzung", erläutert die CDU-Fraktion ihre Forderungen an den Investor.

Die hohe Teilnehmerzahl beim "Public Viewing" während der Fußball-Weltmeisterschaft auf dem Rennbahngelände zeige darüber hinaus, dass Open-Air-Veranstaltungen und Events im Sport- und Kulturbereich von der Bevölkerung gewünscht und akzeptiert würden.
Dass die Schützenwiese in ihrer bisherigen Ausprägung auf jeden Fall am Standort Rennbahn erhalten bleiben müsse, sei dabei unabdingbare Voraussetzung.