CDU-Fraktion dankt Mitarbeitern des Lukaskrankenhauses für ihr Engagement während der Cyberattacke

Foto: www.sxc.hu / lusi

Auf Einladung der Fraktionsvorsitzenden Helga Koenemann berichtete Dr. Nicolas Krämer, kaufmännischer Geschäftsführer des Lukaskrankenhauses, der CDU-Fraktion von der im Februar auf das Krankenhaus verübten Cyberattacke.

Durch die besonnene Vorgehensweise und die transparente Kommunikation sei diese ohne Vertrauensverlust schnell gelöst worden. Die Computer konnten deswegen bereits zeitnah wieder genutzt werden.

„Wir sind froh, dass das Management des Lukaskrankenhauses die Attacke derart umfassend und offen gemeistert hat. Ich möchte mich im Namen der CDU-Fraktion bei allen Mitarbeitern des Hauses bedanken, die schnell reagiert und mit viel Engagement das hohe Niveau des Lukaskrankenhauses auch unter den schwierigen Bedingungen aufrechterhalten haben“, erklärt Koenemann.

„Eine 100prozentige Sicherheit vor Cyberangriffen gibt es leider nicht. Das Lukaskrankenhaus hat aber vorbildlich gezeigt, wie man in einem solchen Fall als Unternehmen handeln sollte. Und gerade dieses Krisenmanagement hat ein überregionales Interesse geweckt und das Vertrauen in unser Krankenhaus gestärkt“, so Koenemann und führt weiter aus, „unser Lukaskrankenhaus ist gut aufgestellt und wird ausgezeichnet geführt. Diesen Kurs werden wir weiter fortsetzen.“