CDU: Engagiert für Grimlinghausen

Aktuelle Fragen und Probleme des Neusser Stadtteils am Rhein standen auf der Tagesordnung der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU in Grimlinghausen. Hier standen Rede und Antwort der Kreistagsabgeordnete Bernd Ramakers und der dortige Stadtverordnete im Rat der Stadt Neuss Klaus Karl Kaster. Stadtverordnete Ursula Nikolai musste sich wegen Erkrankung entschuldigen lassen.

Probleme der Sicherheit der Bürger, Schwierigkeiten bei der Sperrmüllabfuhr - besonders in den dicht besiedelten neuen Wohngebieten -, Verkehrs- und Schulfragen dieses Stadtteils wurden intensiv erörtert und diskutiert. Zur Sprache kam auch die Situation des Reuterhofes am Rheinufer sowie des Schießstandes der Grimlinghausener Schützen am Kirmesplatz. 

Die neuesten planerischen und baulichen Vorhaben im „Dorf“ – von der Grunderneuerung des Kinderspielplatzes an der Kaster Straße über die künftige Gestaltung des Eingangsbereiches der Bonner Straße Richtung Neuss, die bauliche Entwicklung im Bereich Hüsenstraße/Bonner Straße bis hin zu den laufenden Baumaßnahmen an der Johanna-Etienne-Straße oder den am Kuhweg geplanten Einfamilienhäuser fanden großes Interesse. Hier versprachen die von den Grimlinghausener Bürgern gewählten CDU-Vertreter, sich auch weiterhin nachhaltig und mit voller Kraft für die Belange der Bürger in diesem schönen Stadtteil am Rhein einzusetzen. Dies begrüßten die CDU-Mitglieder, und sie sicherten hierbei ihre Unterstützung zu.

Für die nahe Zukunft will sich die CDU in Grimlinghausen dem Thema „Gewerbegebiete“ in Grimlinghausen zuwenden.