CDU bekräftigt Entwicklung des „Sportparks Süd“ und wünscht Erhalt des Hallenstandortes Schorlemer Straße

Auf ihrer gestrigen Sitzung hat die CDU-Fraktion einstimmig die Entwicklung des geplanten Sport- und Gesundheitszentrums am Südpark bekräftigt. „Wir gehen den eingeschlagenen Weg mit voller Überzeugung weiter. Der ‚Sportpark Süd‘ wird mit seinen Synergieeffekten ein einzigartiger Leuchtturm für den Sport in unserer Stadt werden“, erklärt die CDU-Fraktionsvorsitzende Helga Koenemann.

„Jetzt gilt es, in die detaillierten Planungen für den ‚Sportpark Süd‘ einzusteigen. Für uns ist es wichtig, dass die Reuschenberger Sportvereine bei jedem Planungsschritt eng eingebunden bleiben und ihre Wünsche und Anregungen einbringen können. Ebenso muss jederzeit Transparenz gegenüber den Anwohnerinnen und Anwohnern herrschen. Für die CDU ist klar, dass der ‚Sportpark Süd‘ mit dem Sport- und Gesundheitszentrum, der Eisporthalle, der Sportanlage und den Schwimmbädern ein eigenes Verkehrskonzept benötigt, um die Anwohnerinnen und Anwohner nicht stärker zu belasten. Es gibt also noch viel zu tun. Wir packen es an“, zeigt Koenemann die nächsten Schritte auf.

„Darüber hinaus begrüßen wir es, dass die TG Neuss sich bereiterklärt hat, auch den bisherigen Standort an der Schorlemer Straße weiter zu betreiben. Die dortige Halle wird für den Vereins- und Schulsport dringend benötigt. Für das Engagement des Vereins zum Wohl unserer Stadt sind wir daher sehr dankbar“, freut sich der Vorsitzende des Schulausschusses, Rolf Knipprath.