CDU befürwortet Grundsatzbeschluss zur Bebauung des Wendersplatzes

Die CDU-Fraktion steht weiterhin zu dem Beschluss des Hauptausschusses vom 15.09.2011, der Firma Kölbl und Kurse eine Teilfläche des Wendersplatzes zu veräußern und zur Sicherstellung von 500 Arbeitsplätzen in Neuss zu einem Bürostandort zu entwickeln. „Der von den Architekten des Projektentwicklers jetzt im Planungsausschuss vorgestellten Konzeption zur Bebauung der hinteren Teilfläche des Wendersplatzes stimmen wir grundsätzlich zu“, so der Vorsitzende des Ausschusses Karl Heinz Baum (CDU).

Baum weist darauf hin, dass es sich um einen Grundsatzbeschluss handelt, mit dem noch keine endgültige Entscheidung für die Bebauung getroffen ist und ein gestalterischer Feinschliff des Gebäudekomplexes noch erforderlich ist.
Der Rat und seine Fachausschüsse werden mindestens noch drei Mal beteiligt, ehe der noch aufzustellende Bebauungsplan rechtskräftig wird.

„Die vom Planungsausschuss hierzu festgelegten bindenden Vorgaben zum Erhalt des Baumbestandes, zum Erhalt des größtmöglichen Umfangs der öffentlichen Parkplätze, zur Sicherstellung der Durchführung des Neusser Bürger- und Schützen-festes, zur Optimierung der Wegebeziehungen von der Innenstadt zur Neusser Galopprennbahn und zur gutachterlichen Untersuchung des vom Vorhaben aus-gelösten Ziel- und Quellverkehres sind im weiteren Verfahren zu berücksichtigen“, ergänzte die planungspolitische Sprecherin der CDU im Ausschuss Ingrid Schäfer.

„Im Verfahren ist ferner die Beteiligung des vom Rat eingesetzten, mit externen Fachleuten besetzten Gestaltungsbeirates vorgesehen. Auch das Projektteam für den Masterplan „Neuss an den Rhein“ sieht in der Idee eines Bürogebäudes auf dem Wendersplatz kein Hindernis. Nach dem Entwurf des Masterplans ist auf dem Wendersplatz ein „Platzhalter“ für einen Solitär vorgesehen“, so Baum abschließend.