CDU: 300.000 Euro für die Sanierung von Bolzplätzen

Die Bolzplätze in Neuss sollen in den kommenden drei Jahren umfangreich saniert werden. Dazu wird der Etat für Spiel- und Bolzplätze um 90.000 Euro jährlich erhöht. Nimmt man ohnehin schon eingeplante Mittel hinzu, so stehen in den nächsten drei Jahren insgesamt mehr als 300.000 Euro zur Verfügung.

In diesem Jahr wurden die knapp 80 Bolzplätze in Neuss umfangreich untersucht. Durchschnittlich wurden sie mit der Note 3-4 bewertet. „Nicht gut genug“, wie Stadtverordneter Dr. Hermann-Josef Baaken, Mitglieder im Jugendhilfeausschuss, findet. „Denn wir brauchen Raum und Platz, damit die Jugendlichen sich mehr bewegen können. Deshalb nehmen wir jetzt Geld in die Hand, um die Bolzplätze zügig zu sanieren.“

Bei den einzelnen Baumaßnahmen sollen die Anliegen von Kindern und Jugendlichen im Stadtteil berücksichtigt werden. Dazu hat das Jugendamt bereits ein Konzept erarbeitet.


Dr. Hermann-Josef Baaken

Dr. Hermann-Josef Baaken

Im Neusser Stadtrat für den Wahlkreis Grimlinghausen Süd