#fürneuss

Startseite
CDU realisierte Doppelstrategie:

Bürgerinteressen wahren und Stadtwerke stärken

20.12.2004 1 Minute Lesezeit

    "Die CDU verfolgt seit Jahren das Prinzip einer sparsamen und nachhaltigen Finanzpolitik - nicht nur im städtischen Haushalt, sondern auch im Aufsichtsrat und der Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Neuss. Damit hat sie das lokale Energie-Unternehmen in die Lage versetzt, die erhebliche Gaspreiserhöhung der EON Ruhrgas AG von 12 Prozent nicht in vollem Umfang an die Neusser Bürger weitergeben zu müssen, sondern auf ein erträgliches Maß von 7,3 Prozent zu reduzieren, ohne die Stabilität des Unternehmens zu gefährden", so der Kommentar des CDU-Fraktionsvorsitzenden Dr. Bernd Koenemann zu der Diskussion um die aktuelle Entscheidung der Stadtwerke Neuss.

    "Der Protest der Opposition gegen diese Preiserhöhung greift unserer Meinung nach zu kurz. Angesichts wachsender Globalisierungstendenzen gerade auf dem Energiesektor sind lokale Energieunternehmen unverzichtbare Partner der Politik bei der Wahrung kommunaler Interessen. Weltweit agierende Konzerne interessieren sich nicht für die Belange einzelner Städte. Deshalb ist es unsere Aufgabe, das Unternehmen Stadtwerke Neuss langfristig zu stärken und zu erhalten und dabei die Interessen der Neusser Bürger zu wahren", so Koenemann abschließend.