#fürneuss

Startseite
CDU-Ratsfraktion künftig ohne Baaken und Werhahn

Bewerber-Tableau erhält Konturen

16.03.2004 1 Minute Lesezeit
Neuß-Grevenbroicher Zeitung vom 16. März 2004

    Der Neusser CDU-Fraktion, die seit 1999 mit einer satten absoluten Mehrheit im Stadtrat regiert, steht mit der Kommunalwahl am 26. September offenbar ein einschneidender Personalwechsel ins Haus; zumindest auf der Führungsebene. Aus der Fraktionsspitze ist neben dem Vorsitzenden Dr. Bernd Koenemann (Allerheiligen) lediglich noch dessen Stellvertreterin Anna Maria Holt (Morgensternsheide) als Wahlkreis-Bewerber vorgesehen.

    Drei aus dem bisherigen Vize-Quartett fehlen auf dem von der Findungskommission erarbeiteten Personaltableau: Finanzexperte Dr. Michael Werhahn und der langjährige Pressesprecher Dr. Hermann-Josef Baaken verzichten auf einen Wahlkreis und/oder aussichtsreichen Listenplatz. Der altgediente Planungsexperte Heinz Hick, ebenfalls Fraktions-Vize, scheiterte bei seinem Versuch, vom Ortsverband Norf für den vakanten Wahlkreis Derikum nominiert zu werden. Er musste der jungen Carmen Tiemann den Vortritt lassen.

    Die Findungskommission setzte Hick auf Listenrang 31. Nicht in den Rat zurückkehren werden - auf eigenen Wunsch - mit Waltraud Beyen, Gertrud Minkenberg, Ernst Freistühler und Georg Runow vier langjährige Stadtverordnete. Hans-Joachim Reich macht nach einer Wahlperiode Schluss. Ratsherr Reinhard Josef Wendt unterlag beim Votum in Weckhoven seinem Mitbewerber Thomas Kattner. Beobachter der Szene gehen davon aus, dass Wendt auf der Mitgliederversammlung am 30. März um seinen Wahlkreis kämpfen wird.

    Drei Mitglieder aus dem geschäftsführenden Parteivorstand wurden von der Findungskommission vorgeschlagen: die beiden Partei-Vize Sabine Hustedt (Selikum) und Dr. Jörg Geerlings (Hermannsplatz) sowie Schriftführer Klaus Karl Kaster (Grimlinghausen). Der junge Andreas Hamacher (Südliche Furth) ist ein weiterer Neuling. Mit Stephanie Wellens, Joachim Goerdt und Christian Paul Thywissen werden drei Ratsnachrücker nun auch für einen Wahlkreis empfohlen.

    Die "Altmeister" C. A. Schiffers (Rheincenter) und H. G. Hüsch (Innenstadt) treten nochmals an. Bei der Besetzung der Kreistags-Wahlkreise fehlen mit Vize-Landrat Hermann-Josef Dusend, Fraktionschef Heinz Sahnen MdL, Ursula Hüsch und Heinzwilli Maassen vier langjährige Abgeordnete; ihre Nachfolge sollen der Vorsitzende des Kreissportbundes, Dieter Welsink, Maria Widdekind, Klaus Becker und Friedhelm Urbanek antreten.

    Am Montag Abend beriet der Parteivorstand die Vorschlagsliste, über die von den Mitgliedern abschließend am 30. März entschieden wird.