Navigation ein-/ausblenden

Besuch im InKult aus dem Landtag

Besuch im InKult aus dem Landtag

Der Jugendhilfeträger "Interkulturelle Projekthelden" betreibt seit Herbst letzten Jahres ein Jugendzentrum am Berghäuschensweg 30. Täglich besuchen viele Kinder und Jugendliche das "InKult" und nehmen die vielfältigen Angebote vor Ort in Anspruch. Die Arbeit vor Ort wird vor allem von einem starken Team vorangebracht und durch Innovation und Partizipation erfolgreich umgesetzt. Bis zu 25 Kinder und Jugendliche nehmen die Angebote täglich wahr und die Nachfrage steigt weiter. Neben der offenen Kinder- und Jugendarbeit bietet das Jugendzentrum auch parallel verschiedene Projekte an den Wochenenden an.

Zu diesem Anlass lud der Träger den Landtagsabgeordneten Dr. Jörg Geerlings (CDU) ins Jugendzentrum InKult ein, um die Arbeit vor Ort zu präsentieren. Geerlings besuchte letztes Wochenende das Jugendzentrum gemeinsam mit dem Bürgermeisterkandidaten der CDU, Jan-Philipp Büchler. Janine Hildebrandt und Umut Ali Öksüz aus dem Trägervorstand der Interkulturellen Projekthelden sowie der Jugendvorstand des Trägers bereiteten gemeinsam mit der Mitarbeiterin Marianne Bouguettaya vom InKult eine kleine Diskussionsrunde vor, um in den direkten Dialog mit dem Landtagsabgeordneten und Jan-Philipp Büchler zu treten. Die Jugendlichen aus dem Jugendvorstand der Projekthelden bereiteten Fragen zu den Themen Kinder,- und Jugendförderung, Umwelt, Sicherheit, Digitalisierung an Schulen und Kinderarmut vor. Anna Rajavi stellte als Jugendsprecherin die erste Frage und es entstand so eine interaktive Diskussion mit allen Beteiligten. Die Jugendlichen zeigten sich sehr interessiert und freuten sich über eine Unterstützung für ein geplantes Kochprojekt.

In ihrer Freizeit engagieren sich die Mitglieder des Jugendvorstandes ehrenamtlich nach der Schule im Jugendzentrum. "Wir sind sehr froh und dankbar darüber, dass uns die Jugendlichen so stark unter die Arme greifen, sie kommen gut bei den Kindern an, bereichern die Angebote und sind gern gesehene Helfer, in unserem Jugendzentrum", berichtet Sozialarbeiterin Bouguettaya.

Nach einer Rundführung durch die verschiedenen Angebote im Jugendzentrum gab es erste Rückmeldungen von Büchler: "Das durchdachte Konzept, das engagierte Team und das vielseitige Angebot des Inkult in familiärer Atmosphäre überzeugt mich.“ Im Dialog entstand die Idee für ein unterschiedliche Kulturen verbindendes gemeinsames Projekt: „Wir unterstützen das InKult bei der Beantragung von Fördermitteln des Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW für ein gemeinsames Kochprojekt. Denn Heimat entsteht über Gemeinsamkeit und geteilte Erlebnisse - miteinander zu kochen und zu essen, ist dafür ein sehr guter Weg."


Dr. Jörg Geerlings war begeistert von den unterschiedlichen Angeboten des Jugendzentrums und über die Etablierung einer solchen Möglichkeit am Berghäuschensweg. "Das InKult gibt Kindern und Jugendlichen ein Zuhause, deswegen unterstütze ich das neue Jugendzentrum gerne. Besonders beeindruckt mich der ehrenamtliche Einsatz der jungen Menschen. Sie zeigen, dass es wichtig ist, sich für andere zu engagieren." Der Landtagsabgeordnete lud das gesamte Team in den Landtag ein, um dort das erfolgreiche Gespräch fortzusetzen und den Jugendlichen die Arbeit des Landtags vorzustellen.