Acument – CDU informiert sich vor Ort

Zu einem kurzfristig anberaumten Gespräch aus Anlass des kürzlich eröffneten Insolvenzverfahrens trafen sich jetzt Parteivorsitzender Dr. Jörg Geerlings, seine Stellvertreterin Elisabeth Heyers sowie die Stadtverordneten Christian Paul Thywissen und Andreas Hamacher mit Vertretern der Firma Acument, darunter Robin Kendrick, Vizepräsident sowie Manager Europa, Dr. Wolf von der Fecht, vorläufiger Insolvenzverwalter und Emmanuel Pantelakis, Betriebsratsvorsitzender der Niederlassung Neuss.

„Ich hoffe, dass im Insolvenzverfahren ein Weg gefunden wird, den Traditionsstandort Bauer & Schaurte (Acument) Neuss zu erhalten“, betonte Dr. Jörg Geerlings gleich zu Beginn des Gesprächs. Bauer & Schauerte habe an diesem Standort heute weltweit bekannte Produkte entwickelt und sei fest mit Neuss verbunden. „Die Schicksale der Arbeitnehmer liegen uns sehr am Herzen“, ergänzte Andreas Hamacher, in dessen Wahlkreis das Unternehmen beheimatet ist.

Kendrick und von der Fecht erläuterten mit offenen Worten die aktuelle Situation. So sei es ein positives Zeichen, dass Acument ein eigenkapitalfinanziertes Unternehmen sei, das – auch am Standort Neuss – das firmeneigene Gelände nutze. Gleichwohl müsse man zur Kenntnis nehmen, dass der Umsatz gegenüber 2008 um 30% eingebrochen sei. Umsatzrückgänge habe es in diesem Umfang in der gesamten Automobilzulieferbranche gegeben. Man arbeite daran, den Fortbestand des Unternehmens in Deutschland zu sichern und prüfe alle Möglichkeiten. Selbstverständlich habe man sich zunächst mit Lieferanten und Kunden in Verbindung gesetzt, um diese auch in der gegenwärtigen Situation an das Unternehmen zu binden.

Wie Betriebsrat Pantelakis unterstrich, werde einvernehmlich mit hiesiger Geschäftsführung und europäischer Geschäftsleitung versucht, einen Weg aus der aktuellen Krise zu finden. Er sei der CDU Neuss und Bürgermeister Napp in diesem Zusammenhang sehr dankbar für die kontinuierliche Unterstützung, die das Unternehmen seit Jahren bekomme.