6. Innenstadtstammtisch der CDU Neuss ein voller Erfolg

Die Einladung der Stadtverordneten, Elisabeth Heyers und Helga Koenemann, zum 6. Innenstadtstammtisch der CDU Neuss stieß bei den Neussern auf großes Interesse. Mehr als 60 Bürgerinnen und Bürger nahmen das Angebot der CDU-Stadtverordneten an, sich über die aktuellen Projektentwicklungen in der Neusser Innenstadt zu informieren.

Im Mittelpunkt des Innenstadtstammtisches stand die Planung der Neusser Bauverein AG zur Sanierung ihres Mietwohnungsbestandes Am Alten Weiher 7, sowie der geplante Abriss des ehemaligen Lioba-Heims, Am Alten Weiher 6, und die anschließende Neubebauung mit einer Eigentumswohnanlage. Die Planung stellte der Vorstandsvorsitzende der Neusser Bauverein AG, Frank Lubig, dem interessierten Publikum vor. „Durch das städtebauliche Engagement der Neusser Bauverein AG wird dieser attraktive Wohnstandort in der Neusser Innenstadt weiter aufgewertet“, so Frank Lubig, der überzeugt davon ist, dass auch die Anrainer von der geplanten Um- und Neubaumaßnahme profitieren werden.

Dank Heyers‘ und Koenemanns Initiative zur Vorstellung des Projektes wurden die Bedenken der Anwohner überwiegend ausgeräumt. „Der Bauverein kann mit zahlreichen Gutachten, u.a. zur Verschattung und zur Verkehrssituation, belegen, dass es keine negativen Auswirkungen geben wird. Im Gegenteil, das Umfeld wird eine deutliche Aufwertung erfahren“, sind sich die beiden Stadtverordneten sicher. Grund dafür sei aber auch, dass nach den Einwänden einige Planungen verändert wurden. So sei z.B. eine wesentlich hellere Fassade vorgesehen.

Aufmerksam verfolgten die Teilnehmer im Anschluss die Ausführungen der planungspolitischen Sprecherin der CDU, Frau Ingrid Schäfer, zum jetzt veröffentlichten Masterplan Innenstadt.
Komplettiert wurde das Programm durch den Vortrag von Herrn Christoph Hölters, Planungsdezernent der Stadt Neuss, zu den Innenstadtentwicklungen an der Münsterschule sowie am Wendersplatz. „Ich freue mich, dass auch der 6. Innenstadtstammtisch bei den Neusser Bürgerinnen und Bürgern auf eine große Resonanz gestoßen ist“, so die Stadtverordnete Elisabeth Heyers, die bereits jetzt die Fortsetzung ankündigte.