50 Neusser zu Besuch in Lippstadt

Lippstadt, älteste Gründungsstadt in Westfalen, war jetzt im Rahmen des CDU-Sommerprogramms das Ziel einer Busreise mit 50 Neussern. Die Fahrt leiteten Elisabeth Heyers und Klaus Karl Kaster, ehemals Stadtdirektor der heute rund 70.000 Einwohner zählenden Stadt an der Lippe. Kaster gab vorab einführende Informationen über die zwischen Paderborn und Soest liegende Stadt an der Lippe.

Im barocken Ratssaal des über 200 Jahre alten Rathauses begrüßte der Lippstädter Bürgermeister Christof Sommer herzlich und in launiger Form die rheinischen Gäste und stellte die über 800 Jahre alte Stadt mit ihrem historisch bedeutsamen Altstadtkern sowie die jüngsten städtebaulichen Entwicklungen vor. Als herausragend bezeichnete er die 2009 erfolgte Gründung der Fachhochschule mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften und Technik. Noch in diesem Jahr werden in Lippstadt dafür neue Gebäude mit etwa 2000 Studienplätzen fertiggestellt. Die Neusser Abordnung wurde auch vom Lippstädter CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Ansgar Mertens willkommen geheißen, der nun einen Gegenbesuch nach Neuss in den Blick nimmt.

Anschließend zeigten Stadtführer bei einem Rundgang die geschichtlich und städtebaulich bedeutsame Innenstadt von Lippstadt mit ihren Fachwerkhäusern, Kirchen, einladenden Plätzen und malerischen Straßen und Gassen.

Nach einer kurzen Mittagspause fuhr die Gruppe nach Bad Waldliesborn nördlich der Kernstadt und besichtigte ausführlich die modernen Kureinrichtungen.
Dort gestärkt mit Kaffee und Kuchen gestaltete sich die Rückfahrt nach Neuss entspannt, fröhlich und ohne Stau auf der Autobahn.