„1. R(h)einemachtag Uedesheim“ erfolgreich

Bei schönem Frühlingswetter trafen sich zahlreiche Uedesheimer zum
„1. R(h)einemachtag“ und befreiten ihren Ort von Dreck und Müll. Organisiert und eingeladen hatte zum erstmaligen Frühjahrsputz der CDU Ortsverband Uedesheim. Der Vorsitzende der Union, Stefan Crefeld, zog ein positives Fazit und sagte zu, dass die Aktion im nächsten Jahr wiederholt wird.

Die freiwilligen Helfer wurden zunächst zentral beim Brunnen vor dem EDEKA Frischemarkt von Crefeld eingewiesen, sowie anhand von Karten auf ausgewählte Ortsgebiete verteilt. Erfreut zeigte sich der Vorsitzende insbesondere darüber, dass mit der Aufräumaktion ganz verschiedene Altersgruppen erreicht wurden; so waren die jüngsten der rund 30 Helfer erst neun Jahre und die ältesten über 70 Jahre alt. Crefeld hätte gerne noch mehr helfende Hände erreicht, gleichwohl ist er mit der Resonanz der erstmalig organisierten Veranstaltung zufrieden. „So eine Aktion muss sich zunächst einmal herum sprechen und in den Köpfen der Menschen in Uedesheim verankern“ erklärte der 38-jährige Familienvater. „Das Wetter und die Stimmung waren toll. Im Ergebnis konnten wir viele Müllsäcke füllen und mit dem Traktor abtransportieren“. Unterstützt wurde die Säuberungsaktion durch die örtlichen Vereine sowie den Uedesheimer Schützen. Das Reinigungsmaterial stellte die Stadt Neuss.

Auch wenn der „Vater Rhein“ für die Namensfindung des „1. R(h)einemachtag“ in Uedesheim mit dem zusätzlichen (h) Pate gestanden hatte, wurde nicht nur am Rheinufer eifrig aufgeräumt. Vielmehr wurden auch noch viele andere Ecken im Ort begangen und von Unrat befreit. Die ehrenamtlichen Helfer stießen neben zahlreichem Hausmüll auch auf einige Kuriositäten, die in der Natur nichts zu suchen hatten. Entdeckt wurden beispielhaft mehrere Schuhe, Autoreifen, Bettgestelle und sogar ein großer zerstörter Spiegel. Bei der Abschlussbesprechung verurteilte Crefeld insbesondere, dass auch viele Schnapsflaschen und gefährliche Glasscherben in der Nähe von Spielplätzen entsorgt werden mussten.

In diesem Zusammenhang hofft der Vorsitzende der Union auch auf eine Sensibilisierung der Menschen in Uedesheim. Das erkannte auch der neunjährige Jan und forderte andere Kinder auf, seinem tatkräftigen Vorbild zu folgen. Weiterhin appellierte Crefeld insbesondere auch an das Umweltbewusstsein der zahlreichen Gäste in Uedesheim, welche an schönen Tagen regelmäßig das Rheinufer besuchen. Konkret forderte er die Nutzer auf, ihren Müll wieder mitzunehmen oder wenigstens umweltgerecht in den vorhandenen Mülleimern zu entsorgen. „Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, den in den eigenen vier Wänden wird der Müll auch nicht so einfach auf den Boden geschmissen und liegen gelassen“ betonte Crefeld.

Über die erstmalige Veranstaltung äußerte sich auch der zuständige Stadtverordnete für Uedesheim, Karl Rüdiger Himmes, sehr positiv und erkannte eine zusätzliche Stärkung des Gemeinschaftsgefühls der Menschen im Ort. Erfreulicherweise signalisierten bereits während der Müllsammelaktion einige Teilnehmer, dass sie auch bei einer Neuauflage des „R(h)einemachtags“ im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen. Zum Abschluss trafen sich viele Helfer wieder am Startpunkt beim Brunnen und ließen die Aktion bei einem gemütlichen Beisammensein mit Getränken und Grillgut sonnig ausklingen.